28. September 2014

Ironbike Einsiedeln….

Start EinsiedelnSchon wieder ist eine Woche vorbei, seit dem Ende des  Swiss Epic… und da das Wetter so schön ist, entschied ich mich am Ironbike in Einsiedeln zu starten. Auf Anfrage bekam ich noch einen  Startplatz und auch die neuen Schweizermeister Trikot, waren fertig, sodass einem Start nichts mehr im Wege stand.

Wie jedes Jahr gab und der Pater vom Kloster Einsiedeln noch den Segen und dann ging es los. Entgegen meiner Erwartungen ging es richtig “gemütlich” und zivilisiert los, die ersten 10 Kilometer fuhren wir alle zusammen und das war richtig angenehm so. Doch als es dann hoch Richtung Etzel ging, wurde vorne das Tempo erhöht und das Feld zog sich in die Länge. Ich kam gut in die Gänge und ich fuhr in einem angenehmen Tempo hoch. Bergab liess ich es meist etwas gemütlicher angehen und riskierte nicht alles. So baute ich meinen Vorsprung kontinuierlich aus… (more…)


20. September 2014

5. Etappe Grächen – Zermatt

Start GrächenHeute morgen nochmals der gleiche Start wie schon gestern, zuerst auf hinauf zum See aber diesmal ging es nach dem steilen Stutz  rechts weg!! Von hier ging es einen tollen Trail bis hinunter nach Mattsand… leider konnten wir den Trail nicht so schnell fahren, wie wir gerne gefahren wäre, denn das Leaderteam der Masters liess uns nicht passieren, das war etwas schade L sobald es aber einen kleinen Gegenanstieg gab bzw. der Weg breiter wurde über holten wir und mit uns auch noch einige andere Teams … (more…)


19. September 2014

4. Etappe Grächen – Grächen

sportograf68

Foto: Sportograf

Heute gelang uns der Start richtig gut und wir konnten den ersten Anstieg mit Ariane und Annika fahren. Leider war dann in der Schiebepassage Ariane etwas schneller als Hielke, sodass wieder einige Fahrer zwischen uns waren. Dann auf dem Trail ging es runter nach Kalpetran, bei der Einfahrt in den neuen Trail blieb mein Vorderrad hängen, doch ich konnte ganz elegant absteigen, das Bike auffangen und war auch gleich wieder im Sattel und weiter ging’s es war richtig cool, doch dann blieb ich nochmals hängen, doch diesmal konnte ich nicht mehr so elegant absteigen, sondern landete ziemlich unsanft auf dem Boden L doch sofort war ich wieder im Sattel und weiter ging es…. unten angekommen mussten wir leider schnell anhalten um bei Hielke etwas nach zu pumpen, da ihr Hinterrad mal ziemlich unsanft auf einem Stein gelandet war! (more…)


18. September 2014

3. Etappe Leukerbad – Grächen

SwissEpic TrailHeute verlassen wir Leukerbad… Start wie immer um 7.30 Uhr… heute hatte ich einen gute Start, zuerst ging es auf Richtung Albinen, auf der Strasse und auf Singletrails entlang der Strasse. Dann auf Trails runter nach Leuk, schade dass wir da etwas zu langsam waren und so halt nicht so schnell runter fahren konnten. Wir reihten uns ein, was anderen schwer fiel – drängelten sie sich doch ohne Rücksicht auf die anderen an uns vorbei :-( Unten in der Fläche der Rotten hatte ich dann ein Intervall Training, damit in der Gruppe bleiben konnten, da war ich richtig froh als es endlich wieder berghoch ging und mein Puls konnte wieder etwas runter kommen :-) im Anstieg konnten wir auch Ariane und Annika sehen, sie waren also noch nicht weit weg…. (more…)


17. September 2014

2. Etappe Leukerbad – Leukerbad

buthanbrückeAls ich heute um 05:15 Uhr aufstand war es sternenklar und dementsprechend kalt!!

Gut frühstücken und dann auf zum Start. In gegengesetzter Richtung der gestrigen Zieleinfahrt starteten wir. Es folgte ein ca. 8km langer Aufstieg den letzten Teil mussten wir dann zu Fuss in einer Kolone hochklettern. Doch dafür wurden wir mit einem super tollen Singletrail, bis hinunter nach Varen, belohnt!!

Dann ging es der Susten entlang einen Abstecher hinauf zur Buthanbrücke (eine lange Hängebrücke) und wir durften sie fahrend überqueren ;-) (more…)


16. September 2014

1. Etappe Verbier – Leukerband

PerskindolBereits um 7.30 Uhr wurde heute morgen gestartet – neutralisiert durch das Blaulicht des Polizeiautos ;-) – für mich und Hielke war es gleich ein Sprint zum Anfang… doch ich liess mich nicht all zu fest stressen, denn der Anstieg war ca. 8km lang. Schon bald schlossen wir auch schon zu Ariane und Annika auf… wir konnten einige Zeit mit ihnen fahren, mussten sie dann aber leider wieder ziehen lassen. Wir fuhren unser eigenes Tempo und kamen ganz gut voran. Dann kam plötzlich in ein Tunnel, der war stockdunkel und es kam zum Stau…. man konnte absolut nichts sehen!!! Schliesslich waren wir durch und wer war da wieder direkt vor uns?? Ariane und Annika…

(more…)


15. September 2014

Swiss Epic Prologue….

FotoEndlich war es soweit und der Startschuss zum Swiss Epic fiel. Unser Start 13:37:00 hinter uns noch die Favoriten Anika und Ariane. Zuerst ging es fast 10km hoch… ich musste Hielke etwas zurückhalten, damit sie nicht zu viel Kraft verpuffte, denn es wird noch eine lange Woche werden. So fuhren wir in einem guten Rhythmus berghoch… ich auf meinem neuen WHEELER Falcon Trail J ich hatte ziemlich viel zu tun, denn mit diesem Cockpit war ich fast etwas überfordert, welchen Hebel ich wann zu drücken hatte ;-) !! Doch irgendwie managte ich es dann doch ganz gut, sodass ich nicht mit blockierten Federelementen in die Abfahrt ging, sondern diese voll und ganz geniessen konnte!!! Leider holten uns Ariane und Anika noch im Aufstieg ein, doch wir liessen und davon nicht stressen und fuhren unser Tempo weiter. Nach dem Asphalt fuhren wir auf Schotter und Singletrails hoch und rechts unter uns konnte wir auf Verbier hinunter schauen!! Die Strecke war wirklich cool und ich hatte riesen Spass und freue mich schon jetzt auf die nächste Etappe morgen von hier nach Leukerbad, dies soll auch gleich die Königsetappe werden… schauen wir doch was sie uns bringt!!


13. September 2014

Bald geht es los….

PSE_Logo_Orig_4-f_negDas Wohnmobil gepackt, die Vorfreude steigt und schon bald geht es los, das Swiss Epic! Morgen werden wir über Sursee, wo wir noch bei der Hausmesse von Intercycle vorbei schauen werden, nach Verbier ins Wallis reisen. Dann heisst es Check – In und das Letzte noch organisieren für die Woche.

Am Montag startet das Swiss Epic dann mit dem Prologe… unser Start ist um 13.36 Uhr… unser Ziel vor Ariane/ Annika ins Ziel zu kommen!! Denn die Beiden starten 30 Sekunden nach uns.

Die Resultate sind  auf http://services.datasport.com/2014/mtb/swissEpic/


6. September 2014

wm hafjell….

NORWAY MOUNTAIN BIKE WM 2014 HAFJELL WOMEN ELITE XC

© Maxime Schmid

heute war es endlich soweit und das WM Rennen wurde gestartet… ich freute mich auf das Rennen und wollte mein Bestes geben!

Doch bereits am Start merkte ich, dass meine Beine nicht wirklich gut waren… trotzdem versuchte ich den Mut noch nicht zu verlieren, denn vielleicht würden sie ja noch besser werden.  Doch es war schon eine ziemlich schwierige Situation, wennn du merkst, dass du keinen richtigen Druck auf das Pedal bringst, das Rennen aber erst begonnen hat und du weisst, nun wirst du einfach 6 Runden lang leiden. Ich versuchte mich mit “guten” Gedanken mental auf das Rennen zu fokussieren und mit kleinen Teilerfolgen mich weiter zu motivieren, motivieren ist vielleicht das falsche Wort, doch es kommt mir kein anderes in den Sinn. Ich wollte kämpfen, ich wollte schneller fahren, doch es kam einfach kein Power…. plötzlich war Stirnemann hinter mir, was ist passiert? Die war doch vor mir?!! In der Abfahrt konnte sie zu mir aufschliessen ich versucht dran zu bleiben und ihre Linie zu nehmen.  Im steilen Anstieg war ich wieder vor ihr… ich dachte mir ich könnte sie evt. nach oben ziehen, dort würde ich ihr dann den Vortritt in die Abfahrt lassen, da sie schneller runterfährt als ich… so konnte ich ihr vielleicht noch zu einem besseren Resultat verhelfen… doch leider konnte sie mir nicht folgen, obwohl ich ja auch nicht wirklich schnell unterwegs war :-( also setzte ich mein Rennen alleine fort. (more…)


5. September 2014

wm xco in Hafjell…

sorry, dass ich schon so lange nichts mehr von mir habe hören lassen ;-) doch es ist immer das Gleiche, je mehr Zeit ich habe, je weniger mache ich :-O das ist einfach ein Fänomen, das ich nun schon oft beobachtet habe.

Montagnacht sind wir im Hotel angekommen. Am Dienstag war ich dann zum ersten Mal auf der Strecke, sie ist noch ziemlich ähnlich wie letztes Jahr am WC.

Vom Start, er an der Talstation dieses Skigebietes liegt, geht es gleich mal hoch mehr oder weniger breit, mit Steinplatten und Schiefersteinen auf dem Weg. Dann die erste technische Passage durch ein Waldstück, mit  Steinen, Wasser und Wurzeln, ist diese erste Passage geschafft kommt auch schon die nächste, die noch etwas kniffliger ist und uns wohl schon zum ersten Mal schieben zwingen wird. Dann weiter über die Wiese bis zum nächsten Waldstück, hier müssen wir uns zwischen Steinen durch den Weg nach oben erkämpfen, doch sie haben es nun noch etwas “einfacher” gemacht, im dem sie die gröbsten Löcher etwas zugeschüttet haben. Im Training jetzt fahrbar, doch im Rennen ist das dann wieder ein anderes Ding. (more…)


Ältere Posts »